Okroschka

Das Originalrezept ist mit Kwas - ich mache Okroschka mit Kefir und Schmand oder wenn es kuhmilchfrei sein soll mit Sojayofu oder Schafsjoghurt.

 

 

Okroschka isst man vorwiegend im Sommer - entweder direkt als Hauptgericht oder als "Beilage".

 

Für 4 Personen

 

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Zubereitungszeit: 150 Minuten

Schwierigkeitsgrad: einfach

 

Zutaten

 

5 mittelgroße Pellkartoffeln

5  Eier

1/2  Gurke

1/2 Bund Radieschen

1 große Frühlingszwiebel

150 g Fleischwurst

0,5 l Mineralwasser

2 Becher Kefir (à 500 ml)

1 Becher Schmand (200 g)

Kräutersalz und Pfeffer

Schnittlauch

Petersilie

Dill

Senf nach Geschmack

 

 

Zubereitung

 

Die Pellkartoffeln in wenig Wasser gar kochen oder dämpfen.

Die Kartoffeln nach dem Abkühlen pellen und in kleine Würfel schneiden.

 

Die Eier hartkochen und nach dem Abkühlen möglichst klein schneiden. Die Gurke und die Radieschen (nach dem Putzen) auch würfeln.

Den Schnittlauch und die Frühlingszwiebel in kleine Röllchen schneiden.

 

Die Fleischwurst ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

Die Kräuter fein hacken.

 

Alles in einer Schüssel gut vermischen. 

 

Danach den Kefir und den Schmand in die Schüssel geben und noch mal gut vermischen. Bei Bedarf mit Mineralwasser verdünnen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Mit Salz, Pfeffer und dem Senf abschmecken.

 

 

Am Besten schmeckt die Suppe nach einem mehrstündigen Aufenthalt im Kühlschrank.

Tipp

Anstelle von Kefir und Schmand schmeckt auch Sojayofu oder Schafjoghurt.

 

Die "Suppe" hält 3 - 4 Tage im Kühlschrank oder in einem kalten Raum.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0